Zur Übersicht
Auflage:
   
Material:  Andeer        
  Granit
   
Grösse:  85x25x27cm 
Gewicht: ca. 180 kg
   
Sockel:  
Material: Beton (a)
  Chromstahl  (b)
Masse (a): 60x60x12cm
Masse (b): 20cm  (h) 3.4cm (ø)
   
Jahr: 2012

Mare Mosso (die grünen Meeresjungfrauen)

Menschen unter Wasser in der bewegten See. Man sieht kaum die Konturen einer Person in all den Wellenbergen und im Wellenspiel, doch nimmt man sofort das Gefühl und die Präsenz eines Menschens dort draussen wahr. Ist es ein Mensch oder eine Erscheinung? Existieren Meeresjungfrauen? Hat man je eine gesichtet in einer so brodelten See?

 

In dem Moment, in dem man glaubt eine Person an der Meeresoberfläche entdeckt zu haben, könnte es auch sein das man einer Illusion erlegen ist. Sieht man einen Moment später hin, kann das Augen nichts mehr erspähen. Alles spielt sich unter der oft nebulösen Meeresoberfläche im Verborgenem ab - ähnlich wie auch ein untergetauchter menschlicher Körper. Somit bleibt das getauchte für uns oberhalb des Wasserspiegel mystisch. 

 

Das Meer lässt den Menschen untertauchen or die Menschenmasse taucht in ein Meer unter. Innerhalb nur einer Sekunde kann das weite, gewaltige Meer eine Ganze Menschentragödie in sich aufnehmen. Und trotzdem faziniert das bewegte Meer in der Reinheit seiner geschmeidigen, unfassbaren Bewegungen.

Referenze zu anderen Künstlern/Kunstwerken:                          

 

Isaac Julien –  “Small Boats”, eine Videoinstallation von 2006, basierend auf einem Gedicht des Chinesischen Poeten Wang Ping (gesehen im Museum Brandhorst, München, Deutschland)

 

David Hockney -  "Portrait of an Artist (Pool with two figures)", 1971